Spannung ist, wer du glaubst, sein zu müssen.
Entspannung ist, wer du bist.  (Asiat. Sprichwort)


Was ist Integrative Manual Therapy™?

Integrative Manual Therapy™ (dt. Integrative Manuelle Therapie, kurz IMT) ist ein Therapieverfahren, das in den letzten 30 Jahren in den U.S.A. entwickelt wurde. Diese Behandlungsmethode integriert die unterschiedlichsten Therapieformen, basiert aber hauptsächlich auf osteopathischen (1* und cranio sacralen (2* Prinzipien.

IMT sieht den Menschen als eine komplexe Einheit, welche sich aus zahlreichen Systemen zusammensetzt u.a. Gefäßsystem, Nervensystem, Lymphsystem, Knochensystem, Organsystem, energetische Systeme. Befinden sich alle Systeme im Einklang, ist der Mensch gesund.


Was ist das Ziel der Behandlung?

Das Ziel besteht darin, Spannungen und Blockaden in den unterschiedlichen Körpersystemen zu lösen, die Beweglichkeit zu verbessern, Schmerzen zu lindern und den Körper mit Impulsen in seinem Selbstheilungsprozess zu unterstützen. Der Schwerpunkt der Methode liegt u.a. in den Bereichen der Orthopädie, Neurologie, Immun- und Schmerztherapie.



(1* Osteopathie: ostéon, gr. = Knochen, páthos, gr. = Leiden; manuelle Therapieform, die auf den amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917) zurückgeht. Man unterscheidet die viszerale Osteopathie, die sich speziell der Behandlung der inneren Organe (Viszera) widmet und die parietale Osteopathie, die sich mit Faszien, Muskeln, Knochen und Gelenken, also mit Störungen des Bewegungsapparates beschäftigt.

(2* Cranio Sacral Therapie: cranium, lat. = Schädel, sacrum, lat. = Kreuzbein; manuelle Körpertherapie, die von einem craniosacralen Rhythmus/Puls (= rhythmische Bewegung) der Hirn-Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) zwischen Schädel und Sacrum ausgeht. Sie wurde als Teilgebiet der Osteopathie von Dr. William Garner Sutherland (1873-1954) entwickelt.